Treffpunkt Tanzfreude - Startseite

Zum Inhalt

Zum Menue

Discofox

Discofox enstand ursprünglich aus dem Foxtrott, welcher in den Tanzschulen nach wie vor zum klassischen Kurs-Programm gehört.

Um 1967 kam die Veränderung durch improvisierende Discotänzer.

Auf Grund von Platzmangel (Discotheken) kehrte man zur Tanzhaltung zurück und bereicherte den Fox mit Elementen aus Boogie-Woogie, Swing, etc. Dabei entstand in den USA der "Hustle" - in Europa der Discofox.

1979 wurde der Discofox ins Welttanzprogramm aufgenommen, wobei
die Tanzschulen in der Regel den Dreier-Schritt - einz, zwei, Tab -
unterrichten. Ab 1992 wurde er dann auch Turniertanz, und es
gab die erste Weltmeisterschaft in Basel.

Es gibt zwei verschiedene Grundschrittvarianten:

• 3er-Schritt, 1, 2, Tab (Tab unbelastet)
• 4er-Schritt, 1, 2, und 3 (wobei "und" wie ein
   Stolperschritt zu sehen ist)

Mittlerweile ist der 4er-Schritt (oder auch Hustle) der in
Europa am meisten getanzte Grundschritt, da man
hier viel schneller, flüssiger und variantenreicher
tanzen kann.

Populär gewworden ist er 1977 durch den
Film "Saturday Night Fever".

Viel Spass beim Tanzen!


© Treffpunkt-Tanzfreude

Zum Seitenanfang